AGB SHOP

1. Allgemeines

1.1. bau+art ist der Markenname der bau+art Individuelle Möbel Entwicklung und Produktion GmbH, Berlin.
1.2. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle elektronisch, telefonisch, per Fax, per Brief oder E-Mail an bau+art übermittelten Bestellungen durch Kunden und werden mit jeder Bestellung von den Kunden anerkannt.
1.3. Die AGB gelten ferner nur für den Kauf von ganzen Möbeln von bau+art (z.B. Tische, Tresen ect., KINZO AIR, OZORI, DOOR52 ). Sie gelten nicht beim Kauf von Zubehör oder Ersatzteilen (z.B. Beschläge, Befestigungselemente, Stellfüße)
1.4. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die eine Bestellung zu einem Zwecke aufgibt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
1.5. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Aufgabe der Bestellung in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
1.6. Kunden im Sinne dieser AGB sind Verbraucher und Unternehmer.

2. Vertragsabschluss

2.1. Im Internet veröffentlichte Angaben von bau+art zu Waren und Preisen sind unverbindlich.
2.2. Für den Inhalt des Vertrags sind allein die Angaben in der Bestellung des Kunden maßgeblich. Ein Vertrag kommt erst mit der entsprechenden Auftragsbestätigung seitens bau+art zustande, die innerhalb von 14 Tagen ab Eingang der Bestellung erklärt werden kann.
2.3. Die Annahme einer Bestellung steht unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch die Zulieferer von bau+art. bau+art darf sich hierauf nur berufen, wenn die Nichtbelieferung von ihr nicht zu vertreten ist.

3. Rücktrittsrecht für Verbraucher

bau+art räumt Verbrauchern das Recht ein, innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Eingang der Auftragsbestätigung ohne Angabe von Gründen von dem Vertrag zurückzutreten.

4. Bestellumfang

4.1. Lieferungen sind nicht im ausgewiesenen Preis enthalten. Die bestellte Ware muß dann bei bau+art abgeholt werden. Beauftragt der Kunde bau+art mit der separat angebotenen Lieferung , umfasst dies den versicherten Transport der bestellten Ware an die in der Bestellung angegebene Lieferadresse. Die Lieferung erfolgt per LKW (teilweise ohne Hebebühne), und gemeinsam mit Entlade-Hilfe durch den Kunden, ebenerdig bis zum ersten Hauseingang (aufgrund Lieferung ggf. auf Palette, muss das Gelände mit einem Hubwagen, bzw. Rollwagen befahren werden können!).
4.2. Von der Bestellung nicht umfasst sind der weitere Transport der Ware innerhalb des Gebäudes, z.B. bis zum Aufstellort oder einem Lagerraum. Ebenfalls nicht eingeschlossen sind das Aufstellen und die Montage der Ware. Der Kunde kann hierfür einen gesonderten Auftrag erteilen, der jedoch der gesonderten Bestätigung durch bau+art bedarf und durch den zusätzliche Kosten entstehen.
4.3. bau+art wird für eine einwandfreie Verpackung Sorge tragen, die die bestellte Ware sicher vor Beschädigung während des Transports schützt. Die Kosten der Verpackung und der Versicherung der Ware während des Transports sind im Bestellpreis enthalten.
4.4. Der Kunde verpflichtet sich für das Abladen und Vertragen der Möbelstücke vom LKW zum Gebäude eine Entlade-Hilfe zu stellen.

5. Lieferung

5.1. Die Lieferzeit beträgt etwa sechs Wochen ab Vertragsschluss (Eingang der Auftragsbestätigung). Diese Lieferzeit ist nicht verbindlich, da zur Abwicklung des Auftrags des Kunden die seinem Wünschen entsprechenden Materialien zunächst produziert und zusammengestellt werden müssen.
5.2. Steht die bestellte Ware zur Auslieferung bereit, wird bau+art den Kunden informieren und sich mit ihm zur Abstimmung eines genauen Liefertermins in Verbindung setzen. Der in der Auslieferungsbestätigung angegebene Liefertermin ist für beide Seiten verbindlich.
5.3. Erkennt der Kunde, dass er die Lieferung zu dem vereinbarten Liefertermin nicht entgegen nehmen kann, muss er bau+art spätestens 3 Tage vor dem Liefertermin hierüber informieren, damit ein neuer Liefertermin vereinbart werden kann.
5.4. Sollten nicht alle bestellten Waren verfügbar sein, so behält sich bau+art Teillieferungen vor.

6. Preise, Bezahlung

6.1. Es gelten die in der Bestellung des Kunden aufgeführten Preise. Die angegebenen Preise sind Endpreise einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, und Transportkosten.
6.2. Von dem Gesamtpreis der Bestellung ist ein Teilbetrag von 50 % innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss (Eingang der Auftragsbestätigung) zu zahlen.
6.3. Der noch offene Restbetrag ist zur Zahlung fällig, sobald bau+art dem Kunden mitgeteilt hat, dass die Ware zur Auslieferung bereitsteht. Die Restzahlung muss spätestens bei Anlieferung der Ware erbracht sein und kann auf dem Bankweg durch Überweisung erfolgen. Bei Anlieferung der Ware ist eine Bezahlung in bar leider nicht möglich.
6.4. Ist die Restzahlung vor Anlieferung nicht bezahlt worden, kann die Ware nur übergeben werden, wenn ein geeigneter Nachweis vorgelegt wird, dass die Restzahlung bereits erfolgt ist (nur durch Kontoauszug = kein Überweisungsbeleg!).

7. Zahlungsverzug

7.1. bau+art darf die weitere Auftragsbearbeitung ablehnen, wenn der Kunde eine fällige Zahlung nicht erbringt.
7.2. Wird die erste Zahlungsrate nach Ziffer 6.2. nicht innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist von 14 Tagen erbracht, verschiebt sich die Auslieferung der Ware entsprechend.
7.3. bau+art ist berechtigt, die Auslieferung der Ware zu verweigern, wenn der in der Rechnung ausgewiesene Gesamtpreis nicht spätestens bei Anlieferung vollständig beglichen ist oder bei Anlieferung kein Zahlungsnachweis nach Ziffer 6.4. vorgelegt wird.

8. Gefahrübergang

8.1. Die Gefahr einer Beschädigung oder des Verlustes der Ware geht mit dem Abladen beim Kunden auf diesen über.
8.2. Nimmt der Kunde die Ware am vereinbarten Liefertermin nicht entgegen oder verweigert bau+art die Übergabe der Ware nach Ziffer 7.3., geht die Gefahr bereits zum vereinbarten Liefertermin auf den Kunden über.

9. Gewährleistung

9.1. bau+art übernimmt die Gewähr, dass der Liefergegenstand im Moment des Gefahrübergangs frei von Mängeln ist.
9.2. Die Gewährleistungsansprüche des Kunden beschränken sich zunächst auf das Recht auf Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Bei einem Verbraucher steht diesem die Wahl der Nacherfüllung zu, wobei bau+art berechtigt ist, die Wahl des Verbrauchers abzulehnen, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Bei einem Unternehmer steht das Wahlrecht bau+art zu.
9.3. Die Nachbesserung gilt mit dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder hat bau+art die Nacherfüllung verweigert oder auf eine vom Kunden gesetzte angemessene Frist nicht reagiert, so ist der Kunde zur Herabsetzung der Vergütung oder zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Schadensersatzansprüche bleiben unberührt.
9.4. Erweist sich eine Mängelrüge des Kunden als nicht berechtigt, sind die Kosten einer Nachbesserung oder Ersatzteillieferung von bau+art durch den Kunden zu erstatten.
9.5. Bedienungsfehler, Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch, Anschluss oder Aufstellung sowie Lagerung oder durch Eingriffe Dritter führen zu keiner Gewährleistung.
9.6. Beim Unternehmer setzen Gewährleistungsansprüche voraus, dass er seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nach § 377 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist.
9.7. Gewährleistungsansprüche des Kunden verjähren innerhalb der gesetzlichen Fristen.

10. Haftungsbegrenzung

10.1. bau+art haftet nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind, sofern diese nicht die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen von bau+art.
10.2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fällen einfacher Fahrlässigkeit auf die Schäden beschränkt, die typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind. Schadensersatzansprüche aus Verzug gemäß § 284 BGB sind auf 10% des Gesamtkaufpreises beschränkt, soweit bau+art nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.

11. Anwendbares Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand

11.1. Es gilt das materielle Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Abkommens zum internationalen Warenkauf ist ausgeschlossen.
11.2. Bei Unternehmern ist Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus einem Vertrag Berlin. Bei Unternehmern ist Gerichtsstand für alle sich aus einem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten Berlin. bau+art ist auch berechtigt, Klage am allgemeinen Gerichtsstand des Unternehmers zu erheben.
11.3. Für Kunden, die ihren Wohn- oder Geschäftssitz außerhalb Deutschlands haben, ist Gerichtsstand und Erfüllungsort ausschließlich Berlin.

12. Besondere Bestimmungen für Unternehmer

12.1. Verweist der Unternehmer seinerseits auf eigene allgemeine Geschäftsbedingungen, wird ihrer Geltung widersprochen, soweit sie von diesen AGB zum Nachteil von bau+art abweichen. Die AGB von bau+art gelten auch, wenn bau+art in Kenntnis entgegenstehender oder von ihren AGB abweichender Bedingungen des Unternehmers die Lieferungen vorbehaltlos ausführt.
12.2. Diese AGB gelten auch für zukünftige Geschäfte von bau+art mit dem Unternehmer. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende Fassung.

13. Datenschutz

Der Kunde nimmt Kenntnis davon und willigt ein, dass bau+art sämtliche Kundendaten aus der Geschäftsbeziehung im Rahmen der Zweckbestimmung erfassen, speichern, verarbeiten, nutzen, an Dritte übermitteln und löschen darf. Die Daten betreffen z. B. Adresse, Bezugsmengen und Fakturierungsdaten.
Soweit es zur Wahrnehmung berechtigter Interessen von bau+art erforderlich ist, übermittelt bau+art Fakturierungsdaten an Inkasso-Unternehmen.
bau+art stellt sicher, dass schutzwürdige Belange der Kunden nicht beeinträchtigt werden.

 

Belehrung zum Widerrufsrecht für Verbraucher

Der Gesetzgeber verpflichtet bau+art, Verbraucher darüber zu informieren, dass ein über das Internet abgeschlossener Vertrag mit bau+art  innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen werden kann.

Dieses gesetzliche Widerrufsrecht besteht jedoch nicht bei der Lieferung von Waren, die nach Spezifikation des Verbrauchers angefertigt werden (§ 312d Absatz 4 Nr. 1 BGB). Bei den von bau+art angefertigten Möbeln, z.B. KINZO AIR (z.B.Tische) und OZORI (z.B.Empfangsmöbel), ist das Widerrufsrecht daher ausgeschlossen, da die Möbel aus Materialien zusammengestellt werden, die erst nach Bestellungseingang entsprechend den Wünschen des Verbrauchers individuell und in Handarbeit hergestellt, bzw. bearbeitet werden.

bau+art räumt dessen ungeachtet Verbrauchern das Recht ein, innerhalb einer Frist von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen von dem Vertrag kostenlos zurückzutreten. Die Frist beginnt mit dem Eingang der Auftragsbestätigung. Die gesetzlichen Vorschriften zum Widerrufsrecht

(§§ 355, 357, 312 d BGB) gelten für dieses Rücktrittsrecht nicht.

Die Rücktrittserklärung ist an folgende Anschrift zu richten:

bau+art Individuelle Möbel Entwicklung und Produktion GmbH
Motzener Straße 28
12277 Berlin

Telefax: +49 30 / 710 9939 9
E-Mail:  info@bau-art.net
Internet: www.bau-art.net

Ende der Widerrufsbelehrung